Defne Suman

Tochter einer leuchtenden Stadt

Roman
(84)
19,99 €inkl. MwSt.
Lieferstatus: lieferbar

Inhaltsangabe

Vom Untergang einer Stadt und einer Liebe, die alle Grenzen überwindet 

An einem orangegetünchten Abend kommt im September 1905 in der Hafenstadt Smyrna ein kleines Mädchen zur Welt. Sie wächst behütet auf bei ihrer griechischen Familie, umgeben von goldfarbenen Minaretten, dem süßen Duft von Feigen und dem Klang einer Mandoline, die ein verliebter Junge unter ihrem Fenster spielt. Doch die Idylle zerbricht jäh, als nach dem Zerfall des Osmanischen Reichs aus Nachbarn plötzlich Feinde werden. Während die Stadt von einem verheerenden Feuer heimgesucht wird, retten drei Familien, eine griechische, eine türkische und eine levantinische, was ihnen am meisten am Herzen liegt: ein Mädchen, das einst an einem orangegetünchten Abend zur Welt kam. 

Die unvergessliche Geschichte einer mutigen Frau, deren pralles Leben geprägt ist von ihrer Liebe zur Heimat. Einer Frau, die die einmalige Schönheit und den tragischen Untergang ihrer Stadt am eigenen Leib erfährt und ihr leidenschaftliches Vermächtnis mit uns teilt.  

Buchdetails

Verlag
Ullstein eBooks
Seitenanzahl
496 Seiten
Originaltitel
Emanet Zaman
Übersetzung
Aus dem Türkischen von Gerhard Meier
ISBN
9783843729574
Erscheinungstag
30.03.2023
Preise
DE 19,99 €, AT 19,99 €

Leser:innenstimmen

  • janine_napirca am 31.01.2024

    Historische Ereignisse verwebt mit fiktiver Handlung

    Als Brand von Izmir oder Katastrophe von Smyrna bekannt, wurden 1922 ganze Viertel der prachtvollen Hafenstadt an der Ägäisküste zerstört. Zur Zeit des Osmanischen Reiches lebten dort etwa 50 Prozent Muslime, 40 Prozent Griechen und die beiden Minderheiten Levantiner und Armenier. Wo einst individuelle Charaktere und Familien unterschiedlicher Herkunft in Frieden und Eintracht miteinander leben, pflanzen Obrigkeiten den Traum eines Großgriechenlands oder einer türkischen Rückeroberung in die…

    Weiterlesen
  • monjara am 04.06.2023

    Sehr spannend und entsetzend

    Wenn man nur das Cover sieht würde mit so seiner Geschichte nicht rechnen. Das Buch handelt um 3 Familien die miteinander verbunden sind auch wenn eine Familie davon nicht mal etwas ahnt. Am besten gefallen haben mir die Abschnitte in denen es um Edith ging. Edith war eine eigensinnige Frau die immer macht was sie will. Das macht sie aber auch sehr sympathisch. Edith hält ihre Tochter für Tod ohne zu wissen das sie ihr in Smyrna oft genug über den Weg gelaufen ist. Dieses Buch ist nach…

    Weiterlesen
  • biancaneve_66 am 01.05.2023

    Eine Stadt mit dem Duft von Rosen und Salz

    1905 wird in der Hafenstadt Smyrna ein Mädchen geboren, das behütet in einer griechischen Familie groß wird. In Smyrna leben zu jener Zeit Griechen, Türken, Armenier und Levantiner friedlich zusammen. Doch plötzlich wird die Idylle zerstört und endet schließlich in einem verheerenden Feuer. Anhand der Lebensgeschichte des Mädchens wird auch ihr Verhältnis zu dieser geschichtsträchtigen Stadt erzählt. Das Cover zeigt das Porträt einer Frau mit dunklen Haaren und Augen, der man im Lauf der…

    Weiterlesen
  • lilli-marleen-art am 23.04.2023

    Berührende Geschichte einer verlorenen Stadt

    Am 09. September 1922 ritten türkische Truppen in Smyrna, dem heutigen Izmir, ein und hinterließen ein wahres Bild des Grauens. Der größte Teil der Stadt ging in Flammen auf. Viele Bewohner verloren auf grausamste Art und Weise ihr Leben. Jahrhunderte lang lebten viele Nationalitäten und Religionen hier friedlich nebeneinander. Doch mit dem griechisch-türkischen Krieg sollte die Metropole untergehen. Hier setzt die Geschichte des Mädchens Panayota ein, welches wunderschön ist und wohl…

    Weiterlesen
  • sabaotha am 16.04.2023

    Familie in unstetigen Zeiten

    Die Geschichte spielt nach dem 1. Weltkrieg in der heutigen Stadt Izmir. Wir erleben den griechisch-türkischen Krieg aus der Sicht von vier verschiedenen Frauen unterschiedlicher Herkunft. Ich muss gestehen, dass ich über diesen Krieg wirklich nichts wusste. Das Kriege immer wieder entstehen, können wir aktuell spüren. Die Autorin zeichnet wunderschöne Bilder der Stadt, aus dem Leben der Protagonistinnen und Protagonisten. Die Charaktere sind toll und vielschichtig herausgearbeitet und ich…

    Weiterlesen
  • beebo am 16.04.2023

    Schwere Kost

    Der Roman "Tochter einer leuchtenden Stadt", ist eine verworrene, schockierende und gleichzeitig historisch interessante Geschichte. Panayota wird als uneheliches Kind einer angesehenen französischen Frau geboren, wächst in einer griechischen Familie auf und wird schlussendlich in einer arabischen Familie wieder geboren. Die Autorin haucht der Stadt Smyrna neues Leben ein. Mit einem poetisch bildlichen Schreibstil erzählt sie die Geschichte der Stadt mit dem Griechenland -Osmanisches…

    Weiterlesen

Pressestimmen

«Defne Suman lässt das verlorene Smyrna und seine multikulturelle Bevölkerung auferstehen. Mit Sprachgewandtheit und geheimnisvollen Protagonistinnen fesselt sie die Leserschaft (...).»

Belletristik Couch

Carola Krauße-Reim, 13.06.2023

«Defne Suman blättert ein prächtiges Panorama dieser Zeit und ihrer Menschen auf in "Tochter einer leuchtenden Stadt". Mal ist ihr Ton poetisch-sinnlich, dann wieder schmerzhaft klar. Die Sehnsucht nach der kosmopolitischen Stadt Smyrna schwingt dabei immer mit.»

Weser-Kurier

«Ein Roman, der Mut macht.»

Alles für die Frau

«Wie Elif Shafak oder Isabell Allende erzählt Suman von großen Umbrüchen und großen Gefühlen - großartig!»

Emotion

Silvia Feist, 19.04.2023

«Ein Buch um Liebe, Vertrauen, Selbstverwirklichung auf der Suche nach Frieden und Glück.»

Eschborner Stadtmagazin

»Ein Buch um Liebe, Vertrauen, Selbstverwirklichung auf der Suche nach Frieden und Glück.«

Eschborner Stadtmagazin

Lutz Reigber, 15.04.2023

»Defne Suman erweckt eine der schönsten kosmopolitischen Städte wieder zum Leben, indem sie den Verstummten eine Stimme, ihren Geschichten eine Melodie gibt.«

PEN UK

»Voll sinnlicher Beschreibungen und verwobener Erzählstränge: Ein dichter und üppiger historischer Roman, der den Alltag im Osmanischen Reich beleuchtet.«

Foreword

»Defne Suman ist eine wahre Geschichtenerzählerin. Sie erzählt, wie Liebe, Emotionen und Identitäten ein Leben lang von den sozio-politischen Ereignissen beeinflusst werden.«

Cumhuriyet Newspaper

»Sumans Geschichte handelt im Kern von den kleinen Leuten, deren Alltag sich in der Stadt abspielt, die sich und ihre Heimat lieben.«

Asymptote Journal

Defne Suman
Autorin

Defne Suman

Defne Suman wurde in Istanbul geboren und wuchs auf der Insel Prinkipo auf. Sie studierte Soziologie an der Bosporus-Universität und arbeitete anschließend als Lehrerin in Thailand und Laos. Später setzte sie ihre Studien in Oregon, USA, fort und lebt heute mit ihrem Mann in Athen.

Mehr erfahren
  • Buchcover von Tochter einer leuchtenden Stadt
1 von 1

Sie benötigen weiterführende Informationen?

Alle Services anzeigen

Newsletter

News aus dem ULLSTEIN Universum und die neusten Veröffentlichungen direkt in Ihr Postfach.

    Wir verwenden Cookies, um Ihre Browser-Erfahrung zu verbessern, unsere Website zu optimieren und um unseren Partnern zu ermöglichen, Ihnen personalisierte Werbung zu schicken, wenn Sie andere Websites besuchen. Mit der Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.