0 / 4
Inge Löhnig

Mörderkind

Kriminalroman
(70)
9,99 €inkl. MwSt.
Lieferstatus: lieferbar

Inhaltsangabe

Sie liefen ihr nach und schrien: »Mörderkind, Mörderkind!«

Ihr Leben lang war sie für alle nur das Mörderkind. Fionas Kindheit war ein Alptraum. Und nun ist ihr Vater tot. Seine letzten Worte galten ihr: »Ich bin kein Mörder.« Widerstrebend macht sie sich auf die Suche nach der Wahrheit. Beginnt nachzuforschen, befragt ihre Familie. Und stößt auf ungeheuerliche Geheimnisse und eine Intrige, deren tödliches Gift bis heute wirkt …

Buchdetails

Verlag
List Taschenbuch
Einbandart
Broschur
Seitenanzahl
464 Seiten
ISBN
9783548612263
Erscheinungstag
05.12.2014
Preise
DE 9,99 €, AT 10,30 €

Leserstimmen

  • bajü am 25.07.2017

    verschmähte Liebe

    Fionas Vater wird als Mörder verhaftet. Er soll seine Geliebte getötet haben. Nach der langen Haft , von der er sagt , er sei unschuldig, will er sich mit seiner Tochter versöhnen. Leider kommt es nicht dazu, da er auf tragische Weise ums Leben kommt. Seine letzten worte "ich bin kein Mörder". Fiona will es zuerst nicht wahrhaben , macht sich dennoch auf die Suche nach der Wahrheit. Hier stößt sie auf Intrigen innerhalb und ausserhalb der Familie. Man kann sich super in Fiona hineinversetzen…

    Weiterlesen
  • robby-lese gern am 12.08.2016

    ein toller Roman außerhalb der bekannten Krimireihe

    Sie schafft es immer wieder die gute Frau Löhnig , mich für zwei Tage aus dem Verkehr zu ziehen, mich eintauchen zu lassen in eine Geschichte, die nicht nur tolle Figuren hat, die man am liebsten im realen Leben kennenlernen möchte, sondern sie schreibt ihre gut durchdachten Krimis immer so, dass man sich ihrem Sog nicht entziehen kann, bis das letzte Wort gelesen ist. Was macht eine Frau, die fast ihre ganze Kindheit lang als Mörderkind beschimpft wird, weil ihr Vater Ben, der für sie die…

    Weiterlesen
  • kerstinth am 16.07.2016

    Sehr spannend und unverhoffte Wendung

    Fiona Fi Jacoby ist sieben Jahre alt, als ihr Vater Benedikt, genannt Ben, wegen Mord an seiner Geliebten Julia verhaftet wird. Julia war schwanger und wollte ihre geheime Beziehung zu Ben auffliegen lassen. Musste sie deshalb sterben? Nach seiner Entlassung aus der Haft stirbt Ben beim Brand seines Hauses. War es ein Unfall oder Mord? Die Kripo untersucht dies. Fiona ist sich allerdings sicher, dass Ben ein Mörder war. Obwohl am Tag nach Bens Tod ein Rettungssanitäter vom BRK Freising vor…

    Weiterlesen
  • wencke am 02.06.2016

    Inge Löhnig ist wieder ein großartiger Kriminalroman gelungen!

    Zunächst war ich etwas skeptisch. Ich liebe die Krimireihe von Inge Löhnig mit Kommissar Dühnfort. Ich wusste, dass Mörderkind ein etwas anderer Kriminalroman ist - ohne Kommissar Dühnfort. Aber auch dieses Buch hat mich komplett begeistert! Der Spannungsbogen ist perfekt aufgebaut und wird bis zum Schluss gehalten! Zum Inhalt: Fiona erlebt bis zu ihrem 7. Lebensjahr eine sehr schöne Kindheit. Sie liebt ihren Vater über alles und ist glücklich. Als sie eines Tages aus der Schule kommt, endet…

    Weiterlesen
  • timphilipp am 22.05.2016

    Untypischer, aber äußerst spannender Krimi

    Die Tochter (Fiona) eines 19 Jahre zuvor wegen Mordes an seiner Geliebten Verurteilten versucht nach dem Tod des Vaters die damaligen Geschehnisse aufzuklären. Denn ihr Vater hat die Tat stets abgestritten, zuletzt gegenüber dem Rettungssanitäter, der ihm nach der ebenfalls mysteriösen Inbrandsetzung seiner Wohnung Hilfe leistete. Dieser ist es auch, der die durch ihren Ruf als „Mörderkind“ traumatisierte Fiona unterstützt. Es tun sich ungeheuerliche Intrigen und Wahrheiten auf … Die Autorin…

    Weiterlesen
  • brauneye am 05.08.2015

    Traumatisch

    Wie mag sich das Leben eines Kindes anfühlen, wenn man immer Mörderkind genannt wird? Das ansich ist schon grauenhaft genug, aber es bedeutet auch, dass einem als Kind der Vater entzogen wird und eben nicht mehr der liebe Papa ist, sondern ein Mörder. So lebt man lange Jahre und dann wird alles, was man geglaubt hat, über den Haufen geworfen und man hinterfragt sein eigenes aber auch das Leben des Vaters. Mir hat das Buch ausgesprochen gut gefallen. Daumen hoch!

    Weiterlesen

Schon als Kind verfügte Inge Löhnig über so viel Fantasie, dass ihre Geschichten noch heute in der Familie legendär sind. Neben dem Beruf als Grafik-Designerin war Schreiben lange ein Hobby. Erst mit dem Erscheinen der Reihe um den Münchner Kommissar Konstantin Dühnfort wurde daraus die neue Profession. Die Kriminal-Romane von Inge Löhnig sind ebenso regelmäßig auf der Bestsellerliste zu finden, wie die spannenden Familien-Romane, die sie unter dem Pseudonym Ellen Sandberg veröffentlicht. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in der Nähe von München.

Mehr erfahren
  • Buchcover von Mörderkind
  • Buchcover von Mörderkind
  • Buchcover von Mörderkind
  • Buchcover von Mörderkind
1 von 4

Sie benötigen weiterführende Informationen?

Alle Services anzeigen

Newsletter

News aus dem ULLSTEIN Universum und die neusten Veröffentlichungen direkt in Ihr Postfach.

Wenn Sie Cookies akzeptieren, verwenden wir diese, um Ihre Erfahrung zu verbessern und anzupassen und unseren Partnern zu ermöglichen, Ihnen personalisierte PayPal-Anzeigen zu zeigen, wenn Sie andere Websites besuchen.

Cookies verwalten und mehr erfahren