Jennifer Saint

Elektra, die hell Leuchtende

Roman
(113)
19,99 €inkl. MwSt.
Lieferstatus: lieferbar

Inhaltsangabe

Griechische Mythologie feministisch erzählt 


Sehnsüchtig wartet Elektra, Prinzessin von Mykene, auf die Rückkehr ihres Vaters Agamemnon. Nur von ihm hat sie Zuneigung erfahren. Seit er in den trojanischen Krieg zog, leidet sie unter ihrer Mutter, Klytaimnestra. Die liebte ihren Mann, bis er für sein Kriegsglück ihre älteste Tochter Iphigenie opferte. Bei seiner Rückkehr bringt Agamemnon als Beute die Priesterin Kassandra mit. Sie kann vorhersehen, welche Tragödie den Mykenern bevorsteht, aber niemand glaubt ihr. Die Schicksale der drei Frauen – Elektra, Klytaimnestra, Kassandra – sind durch die Launen der Götter und die Untaten der Männer unentrinnbar verbunden. Elektra jedoch beginnt, sich aufzulehnen und ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen. Auf dem Weg zur Selbstbestimmung muss sie die Götter herausfordern. 


»Erzählt auf brillante Weise die starken Emotionen und die Komplexität der Frauen« Leipziger Volkszeitung 

»Ebenbürtig mit Madeline Millers Romanen.« Waterstones.com 

Buchdetails

Verlag
Ullstein eBooks
Seitenanzahl
ca. 416 Seiten
Originaltitel
Elektra
Übersetzung
Aus dem Englischen von Simone Jakob
ISBN
9783843728102
Erscheinungstag
19.10.2022
Preise
DE 19,99 €, AT 19,99 €

Leserstimmen

  • xinchen am 18.01.2023

    Faszinierend

    Elektra von Jennifer Saint hat nicht nur ein wunderschönes Cover, sondern auch der Inhalt hat mich sehr überzeugt. Jennifer Saint hat ein tollen Schreibstil, dessen Beschreibungen immer wieder schöne Bilder in meinem Kopf ausgelöst haben. Die Art wie sie Dinge, aber auch Leute, beschreibt hat mir sehr zugesagt. Am Anfang war ich mir nicht sicher, ob ich die Zeitsprünge und die wechselnden Perspektiven gerne mag. Doch im Verlaufe des Buches habe ich gemerkt wie wichtig die Wechsel zwischen den…

    Weiterlesen
  • tigerbea am 17.01.2023

    Der Trojanische Krieg aus Sicht der Frauen

    Agamemnon, Ehemann von Klytämnestra, zieht in den Krieg nach Troja, um Helena, Schwester von Klytämnestra und Frau seines Bruders Menelaos, zurück aus Troja zu holen. Für gute Winde auf See opfert er seine älteste Tochter Igiphenie. Fortan sinnt Klytämnestra auf Rache, während seine weitere Tochter Elektra seine Rückkehr sehnlichst erwartet. Es vergehen 10 Jahre, bis Agamemnon mit seiner Kriegsbeute, der Seherin Kassandra, heimkehrt... Mit "Elektra, die hell Leuchtende" beschreibt Jennifer…

    Weiterlesen
  • juliahelene am 16.01.2023

    Frauen der griechischen Mythologie

    Ich habe mich sehr auf das Buch "Elektra, die hell Leuchtende" von Jennifer Saint gefreut, da ich schon "Ariadne" von der Autorin gelesen habe, sowie "Circe" von Madeline Miller und ich die Bücher so schön fand - sowohl die Buchcover, als auch der Inhalt. Ich mochte, dass drei Frauen zu Wort kamen, obwohl Elektra ja eigentlich die Hauptperson sein sollte. Die Teile über Klytämnestra waren mir ein bisschen zu ausführlich, obwohl sie als Königin und Mutter natürlich wichtig ist. Dagegen hätte…

    Weiterlesen
  • kleine hexe am 27.12.2022

    Homers Gesänge aus Sicht der Frauen

    Wunderschöne Neuinterpretation eines uralten Stoffes. Bisher kannten wir nur die Abenteuer des Odysseus, Hektor, Patroklos, Ajax, Aeneas, Agamemnon, Menelaos, und wie sie alle hießen, auf der Ebene vor Troja aus der Sicht Homers. Von den Frauen wussten wir nur, sie waren da, sie wurden nicht gefragt, sie mussten alles mitmachen, erdulden, erleiden. Und nun, in diesem Roman, erheben die Frauen ihr Wort, sie haben eine eigene Meinung, sie retten das Leben eines kleinen Jungen, sie üben blutige…

    Weiterlesen
  • bartie am 16.12.2022

    Starke Frauen erzählen ihre Geschichte – lebendig, bewegend, spannend !

    In dem Roman „Elektra, die hell Leuchtende“ erzählt Jennifer Saint die Geschichte des trojanischen Krieges auf eine außergewöhnliche Weise. Denn nicht die Heldentaten der Krieger wurden in dem Roman gewürdigt. Die Autorin stellt das Schicksal der Frauen und Kindern dar, die von ihren Männern und Vätern allein gelassen - sogar den Göttern geopfert wurden - damit diese launischen Geschöpfe den Kriegern gnädig werden und der Sieg nicht gefährdet wird. Drei Frauen erzählen diese tragische…

    Weiterlesen
  • gisel am 07.12.2022

    Der Trojanische Krieg aus der Sicht der Frauen

    Elektra, Prinzessin von Mykene, ist die jüngste Tochter von Agamemnon und Klytämnestra. Als ihr Vater in den Trojanischen Krieg zieht, wartet sie sehnsüchtig auf seine Rückkehr. Elektras Verhältnis zu ihrer Mutter ist hingegen gestört. In Troja kann die Priesterin Kassandra vorhersehen, welche Tragödie den Beteiligten des Krieges bevorsteht, doch niemand glaubt ihr. Die Schicksale von Elektra, Klytämnestra und Kassandra sind miteinander verbunden. Die Geschichte des Trojanischen Krieges ist…

    Weiterlesen

Pressestimmen

»Erzählt auf brillante Weise die starken Emotionen und die Komplexität der Frauen.«

Leipziger Volkszeitung


Jennifer Saint begeisterte sich schon als Kind für die griechische Mythologie, und während ihres Studiums der Altphilologie am King's College in London hat sie ihre Liebe zu den antiken Sagen vertieft. Als Englischlehrerin versucht sie die Faszination für Geschichten aller Art und die reiche Erzähltradition seit Homer zu vermitteln. Jeder Erzähler hat die antiken Stoffe für sich neu interpretiert. Jennifer Saint stellt die weibliche Heldin in den Mittelpunkt.

Mehr erfahren
  • Buchcover von Elektra, die hell Leuchtende
1 von 1

Sie benötigen weiterführende Informationen?

Alle Services anzeigen

Newsletter

News aus dem ULLSTEIN Universum und die neusten Veröffentlichungen direkt in Ihr Postfach.

Wenn Sie Cookies akzeptieren, verwenden wir diese, um Ihre Erfahrung zu verbessern und anzupassen und unseren Partnern zu ermöglichen, Ihnen personalisierte PayPal-Anzeigen zu zeigen, wenn Sie andere Websites besuchen.

Cookies verwalten und mehr erfahren