Maria von Welser, Waltraud Horbas

Die Unbestechliche

Roman
(94)
17,99 €inkl. MwSt.
Lieferstatus: lieferbar

Inhaltsangabe

Eine junge Reporterin, die 70er Jahre und die Wahrheit zwischen den Zeilen

München, 1968: Die 21-jährige Alice ergattert ein Volontariat bei einem Münchner Lokalblatt. In der Redaktion lernt Alice das journalistische Schreiben von der Pike auf. Aber in einer Zeit, in der Sexismus Alltag ist, hat Alice es nicht leicht. Die Lage spitzt sich zu, als die junge Redakteurin und alleinerziehende Mutter an einen cholerischen Chef gerät, der seine Untergebenen drangsaliert. Doch je rauer das Arbeitsklima wird, umso mehr vertieft sich der Zusammenhalt unter den wenigen Frauen im Ressort. Alice arbeitet sich weiter nach oben – bis sie es mit der Reportage über die Frau eines Politikers zu tun bekommt, die sich kurz darauf das Leben nimmt. Ihr tragisches Schicksal lässt Alice keine Ruhe. Sie will einer Frau, die ein Leben lang zum Verstummen gebracht wurde, endlich eine Stimme geben, um jeden Preis.

Buchdetails

Verlag
Ullstein eBooks
Seitenanzahl
384 Seiten
ISBN
9783843730617
Erscheinungstag
30.11.2023
Preise
DE 17,99 €, AT 17,99 €

Leser:innenstimmen

  • island am 19.01.2024

    Geschichte wiederholt sich

    Im Mittelpunkt der Handlung steht Alice, die 1968 für ihren Traum kämpft, Journalistin zu werden, obwohl sie jung geheiratet und eine Tochter bekommen hat, was damals noch viel schwieriger mit der Berufstätigkeit vereinbar war als heute. Denn schafft sie es, einen Volontariatsplatz in München zu bekommen und sich, auch mit Unterstützung der wenigen anderen weiblichen Mitarbeiterinnen, sich gegen die skeptischen und dominanten Männer zu behaupten und sich selbst treu zu bleiben. Dafür muss sie…

    Weiterlesen
  • reisende am 16.01.2024

    Zeitgeschehen

    Die Geschichte um Alice, die Reporterin werden möchte, ist eingebettet in die Geschehnisse der 60er und 70er Jahre. Die Situation, in der sich eine Frau ihre Unabhängigkeit erkämpfen möchte und die Schwierigkeiten in der festgefahrenen patriachalen Welt sind beklemmend gut beschrieben. Auch die Ressentiments, die ausgerechnet von Frauen kommen sind realitiätsecht, auch weil sie zum Teil immer noch genauso vorhanden sind. Im Ernst: Was haben wir erreicht? Täglich liest man, dass Ärtzinnen für…

    Weiterlesen
  • 10sternchen10 am 11.01.2024

    Wunderbare Zeitreise!

    Als Kind der 1960er- und 1970er-Jahre habe ich vieles noch in Erinnerung an eine schöne, aufwühlende Zeit und verschlinge gerne Literatur, die sich mit der Lebensweise, Einstellung, Politik uvm. in diesem (meinem) Lebensabschnitt auseinandersetzt. Mit Spannung habe ich schon damals auf junge Frauen geschaut, die sich etwas getraut haben. Die Autorin Maria von Welser ist mir schon lange bekannt als Moderatorin und Berichterstatterin, die zweite Autorin kannte ich bisher nicht. Insgesamt haben…

    Weiterlesen
  • buecher_liebefeld am 10.01.2024

    Eine Frau geht ihren Weg

    Maria von Welser hat mir ihrer Co-Autorin Waltraud Horbas einen packenden Roman über eine junge Frau im journalistischen Alltag der 60er und 70 er Jahre verfasst. 1968 ist Alice, die Hauptprotagonistin des Romans gerade 21 Jahre, als sie eine begehrte Stelle bei einer lokalen Zeitung in München bekommt. Alice sieht sich fortan mit einer Welt voller Sexismus, Konkurrenzkampf und den allgemeinen Tücken des Alltags einer jungen Frau konfrontiert. Nur durch immensen Ehrgeiz schafft sie es, sich…

    Weiterlesen
  • melissanie am 09.01.2024

    Eine starke Vorkämpferin

    Das Buch handelt von einer taffen jungen Frau, die schon als Kind davon träumte Journalistin zu werden und in eine Zeit hineinwuchs, in der Frauen weniger Rechte, Möglichkeiten und weniger Ansehen hatten. Als junge Mutter kämpfte sie sich durch, mit ihrem Biss, Ehrgeizig und einer gewissen Hartnäckigkeit ging sie ihren Weg durchs Leben und wurde belohnt. Mit vielen lebhaften Worten und einem Schreibstil, der mehr sehr gut gefallen hat, erzählt uns die Autorin die Geschichte dieser Frau mit…

    Weiterlesen
  • yanks am 05.01.2024

    Unbestechlichkeit

    Der Roman „Die Unbestechliche“ folgt einer jungen Frau namens Alice in den 70er Jahren Deutschlands, die versucht in der männerdominierten Welt des Journalismus Fuß zu fassen. Schon früh zeigt sich Alice Liebe für Nachrichtenerstattung und Zeitungen und ebnet damit den Weg für eine solche Karriere. Dabei stößt Alice häufig auf Widerstand. In einer Welt, in der die Rolle der Frau ganz klar definiert ist und gesellschaftliche Normen Grenzen setzen, findet sich Alice ständig vor neuen…

    Weiterlesen
Maria von Welser
Autorin

Maria von Welser

Maria von Welser wurde 1988 als Gründerin, Redakteurin und Moderatorin des ersten Frauenjournals im deutschen Fernsehen „ML Mona Lisa“ bekannt. Für ihre Kriegsberichterstattung war sie unter anderem in Tschetschenien, Kroatien, im Gaza-Streifen und in Indien. Im Jahr 1996 erhielt sie für ihre ungeschminkte Berichterstattung über Frauen weltweit das Bundesverdienstkreuz. Von Welser ist seit 1993 Mitglied des Deutschen Komitees für UNICEF und war von 2013 bis 2017 Vizepräsidentin des DAB.

Mehr erfahren
Waltraud Horbas
Autorin

Waltraud Horbas

Waltraud Horbas lebt in Grafing bei München. Sie studierte Deutsche Literatur, Komparatistik und Spanisch und arbeitet als Redakteurin, Übersetzerin und Autorin. 2019 absolvierte sie den Masterstudiengang Literarische Übersetzung aus dem Englischen. 

Mehr erfahren
  • Buchcover von Die Unbestechliche
1 von 1

Sie benötigen weiterführende Informationen?

Alle Services anzeigen

Newsletter

News aus dem ULLSTEIN Universum und die neusten Veröffentlichungen direkt in Ihr Postfach.

    Wir verwenden Cookies, um Ihre Browser-Erfahrung zu verbessern, unsere Website zu optimieren und um unseren Partnern zu ermöglichen, Ihnen personalisierte Werbung zu schicken, wenn Sie andere Websites besuchen. Mit der Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.