0 / 3
Emily St. John Mandel

Das Glashotel

Roman
(125)
13,99 €inkl. MwSt.
Lieferstatus: Lieferbar ab 27.07.2023

Inhaltsangabe

Dein Leben kann mehr als Dein Plan von ihm

Ein Luxushotel an der westlichen Küste Kanadas, jenseits der großen Fenster das Meer, Inseln, die Vegetation des Nordens. Ein Refugium für gestresste Städter, für die junge Barkeeperin Vincent aber ein Ort mit schmerzhaften Erinnerungen. Als eine alle Anwesenden erschütternde Botschaft auf eine der Scheiben der Lobby geschmiert wird, ergreift sie die Gelegenheit und geht mit dem Investor Jonathan Alkaitis nach New York. Was sie nicht weiß: Alkaitis Vermögen beruht auf Betrug, und als er untergeht, reißt er seine Anleger mit hinab in die Tiefe, und Vincents Leben wird ein weiteres Mal in unvorhergesehene Fahrwasser gelenkt.
Mit Das Glashotel hat Emily St. John Mandel einen Roman über die Odyssee des modernen Menschen geschrieben, einen Roman über Entwurzelung und Wandel, über das Ergreifen von Gelegenheiten und scheiternde Pläne und nicht zuletzt über unsere lebenslange Suche nach jenem Ort, den wir Heimat nennen können.

Buchdetails

Verlag
Ullstein Taschenbuch
Einbandart
Broschur
Seitenanzahl
ca. 400 Seiten
Originaltitel
The Glas Hotel
Übersetzung
Aus dem Englischen von Bernhard Robben
ISBN
9783548066806
Erscheinungstag
27.07.2023
Preise
DE 13,99 €, AT 14,40 €

Leserstimmen

  • vicky.liest am 21.01.2022

    Rezensionen | Das Glashotel von Emily St. John Mandel (übersetzt von Bernhard Robben)

    Als Vincent noch klein war ist ihre Mutter verschwunden. Einige Jahre später verliert sie auch ihren Vater. Zu ihrem Halbbruder hat sie nur unregelmäßig Kontakt und als sie in einem mysteriösen Luxushotel als Barkeeperin anfängt, kann sie sich nicht vorstellen, dass das in ihrem Leben alles gewesen sein soll. Wie es der Zufall will trifft sie dort auf Hotelbesitzer und Investor Jonathan Alkaitis, den sie kurzerhand, auf seine Einladung hin, nach New York begleitet. Vincent wird die Tür zu…

    Weiterlesen
  • esther1507 am 03.01.2022

    Heimat on a mission

    Das Buch sprach mich gleich an, weil ich demnächst einen Urlaub in Kanada plane und ich deswegen ein bisschen landeskundliche Literatur suchte. Tatsächlich fand ich in diesem Buch aber weniger eine heimattreue kanadische Niederschrift, als einen Roman der Entwurzelung und Heimatsuche. Im Mittelpunkt steht die Barkeeperin Vincent, die nach einem Tiefpunkt ihrem Lebensgefährten nach New York folgt. Aber auch dort wird sie ein zweites Mal erschüttert. Es ist ein Buch der Tief- und Wendepunkte in…

    Weiterlesen
  • vstrasser am 12.12.2021

    Eintauchen in die "Welt des Geldes"

    Ich bin hellauf begeistert von dem Roman "Das Glashotel" Sobald man richtig in die Geschichte und dem eigenen Erzählstil der Autorin eingetaucht ist, ist die Geschichte wirklich fabelhaft. Dabei verknüpft die Autorin die Lebenswege zahlreicher Figuren, die ihren Beginn in schicksalshaften Begegnungen im Glashotel, durchaus geschickt und verspielt. Vincent, eine junge Frau die ihre Mutter verloren hat, spielt dabei dir Hauptrolle, die allerdings doch recht "heimatlos" und entwurzelt wirkt. Ihr…

    Weiterlesen
  • seitenmeer am 27.11.2021

    Hier wird einem bewusst, was Literatur kann

    Meinung: Dieses Buch, hat mich nach einer langen Leseflaute wieder auf den Weg des Lesens gebracht und dass mit einer sehr poetischen und ruhigen Sprache, die mich wirklich absolut in den Bann gezogen hat. Denn eines muss man sagen, selten hat ein Buch einen so prägnanten Schreibstil an den Tag gelegt, der gleichzeitig sehr poetisch war und sich dabei über keine Strecke verloren hat. Hinzu kommen ebenso bewusst ausgearbeitete Charaktere, die auf einen Art und Weise agiert haben, dass man…

    Weiterlesen
  • darkola77 am 25.10.2021

    Aufstieg, Fall und Untergang: Denn nobel geht die Welt zugrunde

    Emily St. John Mandel erzählt in „Das Licht der letzten Tage“ eine Geschichte des Weltuntergangs, und auch in „Das Glashotel“ bricht eine Welt zusammen – wenn auch ganz anders. Vincent und Paul haben denkbar schlechte Startbedingungen in das Erwachsenenwerden: das Verschwinden der Mutter, das zu einer Entwurzelung von der Familie führt, Drogensucht, Tristesse, finanzielle Nöte. Den Wendepunkt bringt für Vincent die Arbeit in dem „Glashotel“ in ihrem Heimatort Caiette, welches zum Ausgangspunkt…

    Weiterlesen
  • yezz am 20.10.2021

    Die (un)schöne Welt des S(ch)eins

    Der Beginn und auch der erste Abschnitt über Paul hat mich ehrlich gesagt kaum gefesselt, sondern sogar mehr verwirrt. Ich hatte keinen richtigen Zugang und auch, wenn es sehr gut geschrieben war, hat es so wenig Spaß gemacht. Aber dann kam Vincent. Vincent ist nicht alleine nur deshalb interessant, weil sie eine Frau ist (im Laufe des Romans kam ich nicht umhin, Vincent für einen recht schönen Mädchennamen zu halten – wenngleich ich meine Tochter niemals so nennen würde). Sie wirkt stark…

    Weiterlesen

Pressestimmen

"All diese Leben fügt Emily St. John Mandel wie Puzzleteile zu einem großartigen Kosmos voller Schuld, Scheitern, Hoffnung und den Gespenstern der Vergangenheit zusammen."

Brigitte

„Das Glashotel ist ein eindringliches und erfüllendes Leseerlebnis, das den Spielraum der Fantasie innerhalb der Grenzen unserer Wirklichkeit auslotet … Revolutionär.“

The Atlantic

„Mit Vincent und Paul hat Mandel zwei der unvergesslichsten Figuren der jüngsten amerikanischen Gegenwartsliteratur geschaffen.“

NPR

“Mandel sucht jene Orte auf, wo das Gewöhnliche auf das Wunderliche trifft, wo ganz normale Menschen innehalten und sich fragen, wie sie hierhergekommen sind. Sie besingt das plötzliche Erwachen im falschen Film.“

The New Yorker

„Wie bei allen Romanen Mandels ist auch der Bau von das Das Glashotel makellos.“ THE BOSTON GLOBE „Eine verführerische Geschichte über windschiefe Moral, rücksichtslos geführte Leben und darüber, was es bedarf, um dem allen zu entfliehen … Ein reiches, ein vereinnahmendes Buch.“ The Economist “Mandels Romane sind nicht mit philosophischen Debatten überfrachtet, doch sie werden von überaus ernsten Anliegen getragen. Es sind extrem fesselnde Romane, sehr sorgfältig gearbeitete Page-Turner.“

chireviewofbooks.com

„Mandel ist eine vollendete, fast schon verschwenderische Erschafferin von Welten, die eine grandiose Szene an die nächste reiht.“

The Washington Post

“Das Glashotel wird dich heimsuchen.“

The Oprah Magazine

„Elegant und verführerisch.“

The Guardian

“Das Glashotel ist Pflichtlektüre, ein Roman, der einem großen Publikum gefallen wird, und zugleich ein mutiger und aufregender literarischer Text. Solche Bücher sind selten und wir sollten sie hochachten.“

The Toronto Star

"Mit seiner kaleidoskopartigen Erzählweise ist Emily St. John Mandels "Das Glashotel" ein brillanter Roman über Lebensentscheidungen und ihre Folgen."

WDR 3

Emily St. John Mandel
Autorin

Emily St. John Mandel

Emily St. John Mandel ist die Autorin von sechs Romanen, zuletzt Das Meer der endlosen Ruhe. Zu ihren früheren Romanen gehören Das Glashotel, das von Präsident Barack Obama zu einem seiner Lieblingsbücher des Jahres 2020 gewählt wurde, auf der Shortlist für den Scotiabank Giller Prize stand und in 23 Sprachen übersetzt wurde, und Station Eleven, das in die Endauswahl für den National Book Award und den PEN/Faulkner Award kam, 2015 unter anderem mit dem Arthur C. Clarke Award ausgezeichnet wurde, in 36 Sprachen übersetzt ist und als limitierte Serie von HBO Max ausgestrahlt wurde. Sie lebt in New York City.

Mehr erfahren
  • Buchcover von Das Glashotel
  • Buchcover von Das Glashotel
  • Buchcover von Das Glashotel
1 von 3

Sie benötigen weiterführende Informationen?

Alle Services anzeigen

Newsletter

News aus dem ULLSTEIN Universum und die neusten Veröffentlichungen direkt in Ihr Postfach.

Wenn Sie Cookies akzeptieren, verwenden wir diese, um Ihre Erfahrung zu verbessern und anzupassen und unseren Partnern zu ermöglichen, Ihnen personalisierte PayPal-Anzeigen zu zeigen, wenn Sie andere Websites besuchen.

Cookies verwalten und mehr erfahren