Teresa Bücker

Alle_Zeit

Eine Frage von Macht und Freiheit
(82)
18,99 €inkl. MwSt.
Lieferstatus: lieferbar

Inhaltsangabe

Soziale Gerechtigkeit bedeutet gerechte Verteilung von Zeit.

Zeit ist die zentrale Ressource unserer Gesellschaft. Doch sie steht nicht allen gleichermaßen zur Verfügung. Teresa Bücker, eine der einflussreichsten Journalistinnen in Deutschland, macht konkrete Vorschläge, wie eine neue Zeitkultur aussehen kann, die für mehr Gerechtigkeit, Lebensqualität und gesellschaftlichen Zusammenhalt sorgt.

Buchdetails

Genre
Gesellschaft
Verlag
Ullstein eBooks
Seitenanzahl
ca. 400 Seiten
ISBN
9783843727754
Erscheinungstag
19.10.2022
Preise
DE 18,99 €, AT 18,99 €

Leserstimmen

  • nil am 30.12.2022

    Busy oder boring?

    Eines der wichtigsten Sachbücher aus dem Jahr 2022, denn es beleuchtet etwas was wir alle haben und brauchen: Zeit. Eine Schrift über die Ungleichverteilung der Zeit über unsere Gesellschaft hinweg. Ein Buch, dass uns das Zeitdruck-Paradoxon erklärt und uns vor Augen führt wer warum Zeitmangel hat oder etwas zu viel Zeit. Teresa Bücker, ihres Zeichens eine Zeitsouveräne Person, da freischaffende Journalistin und in einer gleichberechtigten Partnerschaft lebend, schreibt ungemein fein über das…

    Weiterlesen
  • nikomiko am 29.12.2022

    Tolles Sachbuch über das Thema Zeit

    „Alle_Zeit“ klang für mich am Anfang wie ein Ratgeber für Menschen wie ich, die meistens spüren, dass sie wenig Zeit haben und hoffen Tipps zu finden, wie man mehr Zeit gewinnen können. Dieses Buch ist aber eher ein Sachbuch, das die Zeit aus ganz unterschiedlichen Perspektiven betrachtet und die unterschiedlichen Arten von Zeit erklärt. Auch wenn ich was anderes erwartet habe, war das Buch Wert gelesen/gehört zu werden. Die Autorin Teresa Bücker stellt einige Fragen und erklärt die…

    Weiterlesen
  • roomwithabook am 23.12.2022

    Zeit ist politisch

    Teresa Bücker – Alle_Zeit Das Thema Zeit hat mich bei der Lektüre dieses Buches ständig eingeholt, denn der Dezember ist leider der Monat im Jahr, der mir nur wenig Zeit für konzentriertes Lesen lässt. Und konzentriert sollte man sein, um Teresa Bückers Gedanken den nötigen Raum zu geben. Dabei ist Zeit vermutlich etwas, das die meisten Menschen zu wenig haben, obwohl der Tag ja für uns alle gleichermaßen 24 Stunden bereithält. Warum also denken wir das? Und warum sollten wir kostbare Zeit…

    Weiterlesen
  • lesegarten am 18.12.2022

    Aufschlussreich und Bewegend

    Ein tolles Sachbuch mit einem sehr guten Willen dem Leser die Augen zu öffnen. Fundiert durch Textstellen Nachweise wie es sich gehört. Gut geschrieben und in der Didaktik sehr gut geschrieben. Ein Sachbuch was einen weiterbringt. Viele Fragen des Alltages werden gestellt. Warum fühlen wir uns manchmal als können wir in der Zeit nicht mit halten und uns fehlen Zeiten um alles zu schaffen? Trotz unseres 40 Stunden Wochenplanes. Trotz all der Verbesserungen. Waschmaschine Geschirrspüler,…

    Weiterlesen
  • lesendaufmbalkon am 16.12.2022

    Absolute Leseempfehlung!

    Ich war zuerst skeptisch, was das Buch anbetraf. Ich dachte, es sei eines dieser schlechten Sachbücher, bei denen man am Ende nichts mitnimmt. Aber weit gefehlt! Das Buch nähert sich dem Thema Zeit auf vielfältige Art und Weise und aus verschiedenen Blickwinkeln. Dabei betreibt Teresa Bücker fundierte Quellenarbeit. Man kann den Gedankengängen der Autorin gut folgen, da sie einen angenehmen, leicht verständlichen Schreibstil hat. Das Buch regt zum nach- und mitdenken an und man sollte sich…

    Weiterlesen
  • sophia95 am 13.12.2022

    Unbekanntes Thema

    Teresa Bücker schreibt in ihrem Roman über Zeit - oder vielmehr der Mangel davon bzw. deren Ungleiche Verteilung. Bevor ich das Buch gelesen habe, hatte mich davor noch nie wirklich über dieses Thema informiert, wobei das Gefühl der zu wenig vorhandenen Zeit wohl jeder und jedem bekannt vorkommen sollte. Dennoch habe ich mich noch nie auf einer politischen Ebene damit auseinandergesetzt. Dass der Mangel an Zeit, eben nicht nur mich persönlich, sondern ganze Gesellschaftsgruppen beschäftigt. Vor…

    Weiterlesen

Pressestimmen

»Teresa Bücker gehört aktuell zu den interessantesten feministischen Stimmen in Deutschland.«

RBB Kultur Das Magazin

RBB Kultur Das Magazin, 19.11.2022

»Man wundert sich, wie viel Schäden und Lasten einer nur auf Erwerbsarbeit orientierten Gesellschaft beharrlich verdrängt werden. Endlich ein Buch nach dem Motto: Alles könnte anders sein.«

Der siebte Tag

Nils Minkmar, 23.10.2022
Teresa Bücker
Autorin

Teresa Bücker

Teresa Bücker, geboren 1984, ist Publizistin und Vordenkerin im Bereich Feminismus, Arbeit und Gesellschaft. Seit 2019 ist sie Kolumnistin des SZ-Magazins. Von 2014 bis 2019 war sie Chefredakteurin des feministischen Onlinemagazins EDITION F. Als Expertin wird sie regelmäßig zu Konferenzen und in politische Talk-Sendungen geladen. https://teresabuecker.de/

Mehr erfahren
  • Buchcover von Alle_Zeit
1 von 1

Sie benötigen weiterführende Informationen?

Alle Services anzeigen

Newsletter

News aus dem ULLSTEIN Universum und die neusten Veröffentlichungen direkt in Ihr Postfach.

Wenn Sie Cookies akzeptieren, verwenden wir diese, um Ihre Erfahrung zu verbessern und anzupassen und unseren Partnern zu ermöglichen, Ihnen personalisierte PayPal-Anzeigen zu zeigen, wenn Sie andere Websites besuchen.

Cookies verwalten und mehr erfahren