Econ Verlag Logo | Ullstein Buchverlage

Econ Verlag

Unsere Verlage

Econ

Verlagsgeschichte

Der Econ Verlag wurde 1950 als Tochtergesellschaft des Handelsblattes in Düsseldorf gegründet. Der Verlagsname ist das Kürzel für Economy. Der erste Verleger und Geschäftsführer, Erwin Barth von Wehrenalp, gilt als Erfinder des modernen Sachbuchs in Deutschland. Als einer der Ersten publizierte er populärwissenschaftliche Titel und verlegte zahlreiche Bestseller, darunter Werner Kellers »Und die Bibel hat doch recht« (1955), Ludwig Erhards »Wohlstand für alle« (1957) oder Vance Packards »Die geheimen Verführer« (1957). Auch die Bücher wichtiger internationaler Persönlichkeiten der Zeitgeschichte erschienen früh als Übersetzung bei Econ, etwa von John F. Kennedy, Martin Luther King oder Henry Kissinger.
1988 bezeichnete der buchreport, die Fachzeitschrift für den deutschen Buchhandel, Econ »als den erfolgreichsten deutschen Sachbuchverlag«. Econ ist auch danach regelmäßig mit Titeln in den Top 20 der Spiegel-Bestsellerliste vertreten.
Nach mehreren Besitzerwechseln und Umzügen fand der Verlag seinen Standort 2004 in Berlin als Imprint der Ullstein Buchverlage.

Das Programmprofil

Heute ist Econ ein Publikumsverlag mit reinem Sachbuchprogramm und den Schwerpunkten Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Econ-Titel informieren, provozieren, nehmen Stellung, greifen in aktuelle Debatten ein oder lösen sie aus. Sehr erfolgreich sind investigative Bücher, die ein Thema kritisch durchleuchten und Missstände aufdecken, wie »Inside WikiLeaks« von Daniel Domscheit-Berg, »Höllenritt« von Bad Boy Uli, Ralph Ghadban, »Arabische Clans« oder »House of Wirecard« von Dan McCrum. Auch im Umgang mit brisanten, streng vertraulichen und juristisch sensiblen Stoffen ist der Verlag sehr versiert, was Bücher wie »Wer hat Angst vorm BND?« von Gerhard Schindler oder »Schwarzbuch McKinsey« von Walt Bogdanich und Michael Forsythe zeigen. Unabhängig davon gelingt es Econ immer wieder mit aktuellen »Schnellschüssen« Bestseller zu platzieren. So hat der Verlag mit »Die Zukunft nach Corona« von Matthias Horx eines der ersten Bücher zum Thema veröffentlicht.

Die Autorinnen und Autoren 

Econ-Autoren sind überwiegend profilierte und prominente Köpfe aus Wirtschaft und Politik, oder sie haben einen außergewöhnlichen Erfahrungsbereich. Über Wirtschaftsthemen schrieben etwa Stefan Baron, Peter Drucker, Reed Hastings, Herbert Henzler, Michael Hüther, Edzard Reuter, Sheryl Sandberg, Hans-Werner Sinn, Jack Welch, Götz Werner sowie die Wirtschaftsnobelpreisträger George Akerlof, Robert Shiller, Joseph Stiglitz und Richard Thaler. Aus dem politischen Feld sind unter anderen Bücher folgender Autorinnen und Autoren bei Econ erschienen: Hillary und Bill Clinton, Sigmar Gabriel, Peter Glotz, Michail Gorbatschow, Gregor Gysi, Wolfgang Ischinger, Katja Kipping, Wolfgang Kubicki, Oskar Lafontaine, Friedrich Merz, Helmut Schmidt und Theo Waigel. Die Aufdecker-Bücher stammen von renommierten investigativen Journalisten und Insidern in ihrem Metier, unter ihnen Stefan Aust, Cerstin Gammelin, Frances Haugen, Dirk Laabs, Dan McCrum, Jürgen Roth, Bruno Schirra und Achim Wohlgethan.

Aktuelle Titel und Bestseller

  • Vom Unsinn des Lebens

    Was mich mein Weg vom Kindersoldaten zum besten Werber der Welt gelehrt hat

    24,99 €Hardcover
  • Bestseller

    WIKINGER KODEX – Warum Norweger so erfolgreich sind

    25,00 €Hardcover
  • Bestseller

    Ohne Aktien Wird Schwer

    Einzelaktien finden und verstehen in 25 Beispielen

    20,00 €Paperback
  • Bestseller

    12 Gesetze der Dummheit

    Denkfehler, die vernünftige Entscheidungen in der Politik und bei uns allen verhindern

    20,00 €Paperback
  • Bestseller

    Als Steuerfahnderin auf der Spur des Geldes

    Wie Kriminelle und Fehler im System uns Milliarden kosten

    19,99 €Paperback
  • Warum Chefs immer recht haben und Mitarbeiter nicht mitdenken sollten

    oder warum Chefs nicht immer recht haben und Mitarbeiter immer mitdenken sollten

    25,00 €Hardcover
  • Bestseller

    House of Wirecard

    Wie ich den größten Wirtschaftsbetrug Deutschlands aufdeckte und einen DAX-Konzern zu Fall brachte

    25,00 €Hardcover
  • Bestseller

    Was Politiker nicht sagen

    ... weil es um Mehrheiten und nicht um Wahrheiten geht

    22,00 €Hardcover

Wichtige und profilbildende Titel im Econ-Programm

Ludwig Erhard mit seinem Bestseller 1957

  • Wohlstand für alle

    22,00 €Hardcover
  • Bestseller

    Die Zukunft der Außenpolitik ist feministisch

    Wie globale Krisen gelöst werden müssen

    22,99 €Hardcover
  • Nudge

    Wie man kluge Entscheidungen anstößt

    24,99 €Hardcover
  • Bestseller

    Schwarzbuch McKinsey

    Die fragwürdigen Praktiken der weltweit führenden Unternehmensberatung

    24,99 €Hardcover
  • Thank God it's Monday!

    Wie wir die Arbeitswelt revolutionieren

    16,99 €Paperback
  • Endstation Kabul

    Als deutscher Soldat in Afghanistan – ein Insiderbericht

    11,99 €Taschenbuch
Jürgen Diessl - Verlagsleiter Econ

Jürgen Diessl

Verlagsleiter Econ

»Wir versuchen gemeinsam mit unseren Autor:innen das bestmögliche Buch in die Welt zu bringen. Dazu gehören ein paar gute Fragen, die Diskussion über die Kernaussage des Buches, die Konzeption, die Titelfindung, der Kontakt zu möglichen Multiplikatoren usw.; Geburtshelfer ist vielleicht ein guter Vergleich. Wichtig ist, dass der Autor mit seinem Werk am Ende dieses Projektes zufrieden und hoffentlich noch etwas klüger ist als zuvor. «

Das volle Programm

Alle lieferbaren Econ-Titel finden Sie hier:

Alle Econ-Titel

Newsletter

News aus dem ULLSTEIN Universum und die neusten Veröffentlichungen direkt in Ihr Postfach.

    Wir verwenden Cookies, um Ihre Browser-Erfahrung zu verbessern, unsere Website zu optimieren und um unseren Partnern zu ermöglichen, Ihnen personalisierte Werbung zu schicken, wenn Sie andere Websites besuchen. Mit der Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.