0 / 4
Anna Brüggemann

Trennungsroman

20,00 €inkl. MwSt.
Lieferstatus: lieferbar

Inhaltsangabe

Ein Buch über das Ende einer Liebe

Was geschieht in den letzten dreißig Tagen einer Beziehung? Wann ist der Moment zu gehen? Kann man den selbst bestimmen? Und kann man in der Liebe überhaupt irgendetwas selber bestimmen?

Thomas und Eva, beide Anfang dreißig, sind seit acht Jahren ein Paar. Als Eva von einem Auslandsaufenthalt wiederkommt, könnten sie eigentlich den nächsten Schritt machen. Heiraten, Familie gründen. Doch Thomas merkt, er ist sich nicht mehr so sicher. Andererseits: Kann es richtig sein, einen Menschen zu verlassen, der so grundsympathisch und klug ist wie Eva? Ist sexuelle Anziehung nicht sowieso überbewertet? Eva kann das schwankende Verhalten von Thomas nicht deuten und denkt sich immer neue Sachen aus, um ihre Beziehung zu retten. Auch Thomas gibt nicht so schnell auf, und so ringen beide um ihre verschwindende Liebe.  

Eine zeitgemäße Erzählung über unseren hohen Anspruch an Beziehungen

Buchdetails

Verlag
Ullstein Hardcover
Einbandart
Hardcover
Seitenanzahl
416 Seiten
ISBN
9783550200687
Erscheinungstag
29.03.2021
Preise
DE 20,00 €, AT 20,60 €

Pressestimmen

»Der Roman beschreibt klar und eindringlich, ohne Illusionen und Klischees, wie sich die Protagonisten voneinander entfernen. Nichts an diesem Buch ist realitätsfern. Ehrlich und klug wirft Brüggemann einen verständnisvollen Blick auf die Mittdreißiger, die sich suchen, finden, aneinander vorbeilaufen. Die bei der Fülle ihrer Entscheidungsmöglichkeiten das Wesentliche aus dem Blick verlieren und immer öfter gelähmt sind, aber selten glücklich. Die wechselnde Erzählperspektive schafft dabei Nähe zu beiden Partnern.«

Heilbronner Stimme

Tanja Ochs, 19.06.2021

»Der Roman beginnt mit drei Worten: Noch 31 Tage. Und ab da wird auf über vierhundert Seiten ganz erbarmungslos dieses Ende runtergezählt, und je näher es ans Ende kommt, desto enger ist es mir ums Herz geworden. … Und man ahnt wie das ist, wenn man versucht, was zu retten, was eigentlich nicht mehr zu retten ist. Und genau das hat Anna Brüggemann perfekt in Szene gesetzt und in Worte gefasst. … Man weiß am Ende, dass dieses böse Ende eigentlich ein sehr gutes war.«

WDR Frau TV

Christine Westermann, 10.06.2021

»Bleiben oder gehen - und wenn gehen, dann wann? Wie kann es sein, dass zwei Menschen ilrre Beziehung so anders erleben? Gab es einen Moment,in dem die Weichen hätten anders gestellt werden können? Die Autorin ist so nah dran an ihren Figuren, dass ich bis zum Ende gebannt bleibe,«

Brigitte

Daniela Stohn, 09.06.2021

»Es zu lesen, ist beklemmend und befreiend zugleich. Man hat dabei seine eigene(n) Trennungsgeschichte(n) im Kopf und im Herzen. Und versteht einmal mehr, dass man sein Leben nach vorne lebt, aber erst in der Rückschau begreift, warum ein böses Ende manchmal auch ein gutes sein kann.«

WDR 5

Christine Westermann, 29.05.2021

»Ihr Debüt als Schriftstellerin ist nun so gelungen, dass man die Lektüre mit einem Kloß im Hals beendet. „Trennungsroman“ ist eine Emotionsgeschichte des Alltäglichen.«

Rheinische Post

Philipp Holstein, 08.05.2021

»Anna Brüggemann seziert das Miteinander von zwei Menschen, die sich zu lieben glauben, auf so genaue, entlarvende, lustige, bitterböse Weise, dass einem beim Lesen mulmig werden kann.«

Der Spiegel

Claudia Voigt, 24.04.2021

»Das Buch ist treffsicher im Beobachten der Generation der um die 30-Jährigen und deren Eltern. Es ist melancholisch, manchmal auch absurd und traurig.«

dpa

Caroline Bock, 13.04.2021

»Es gibt ein Leben nach dem Tod der Liebe – eine Erkenntnis, die alleine bereits die Lektüre wert ist.«

Galore

Daniel Monninger, 01.04.2021

»Ein unterhaltsames Buch mit vielen klugen Dialogen und vielen klugen Gedanken.«

RBB ZiBB

»Ich habe selten ein so formal wie stilistisch austrainiertes, muskulöses Debüt gelesen.«

DLF Kultur Lesart

Joachim Scholl, 30.03.2021

»Anna Brüggemann ist ein wahres Multitalent.«

ZDF MIMA

»Gibt es den richtigen Moment zu gehen? Kann man den selbst bestimmen? Wieviel kann man überhaupt selbst bestimmen, wenn Liebe im Spiel ist? Mit großem Ernst, aber auch nicht ohne Humor und vor allem in einer schönen klaren Sprache kreist der Roman um diese Fragen.«

SWR 2 Literatur

Anna Brüggemann
Autorin

Anna Brüggemann

Anna Brüggemann, 1981 geboren, wuchs in Südafrika, Stuttgart und Regensburg auf. In dem Fernseh-Thriller Virus X stand sie 1996 erstmals vor der Kamera. Es folgten Hauptrollen in diversen Fernseh- und Kinofilmen. Mit ihrem Bruder, dem Filmemacher Dietrich Brüggemann, schrieb sie das Drehbuch für den Spielfilm Kreuzweg, der bei der Berlinale 2014 mit dem Silbernen Bären ausgezeichnet wurde. 2019 war sie als Drehbuchautorin an Als Hitler das rosa Kaninchen stahl beteiligt. Anna Brüggemann lebt in Berlin.

Mehr erfahren
  • Buchcover von Trennungsroman
  • Buchcover von Trennungsroman
  • Buchcover von Trennungsroman
  • Buchcover von Trennungsroman
1 von 4

Sie benötigen weiterführende Informationen?

Alle Services anzeigen

Newsletter

News aus dem ULLSTEIN Universum und die neusten Veröffentlichungen direkt in Ihr Postfach.

Wenn Sie Cookies akzeptieren, verwenden wir diese, um Ihre Erfahrung zu verbessern und anzupassen und unseren Partnern zu ermöglichen, Ihnen personalisierte PayPal-Anzeigen zu zeigen, wenn Sie andere Websites besuchen.

Cookies verwalten und mehr erfahren