0 / 4
Michael Kraske

Der Riss

Wie die Radikalisierung im Osten unser Zusammenleben zerstört
19,99 €inkl. MwSt.
Lieferstatus: lieferbar

Inhaltsangabe

Der Rechtsruck im Osten kam nicht über Nacht, sondern hat eine lange Tradition. Michael Kraske, der kurz nach der Wende aus dem Sauerland nach Leipzig zog, spürt differenziert und empathisch den Gründen für den Riss im deutschen Osten nach. Ein aufwühlender Erfahrungsbericht und zugleich tiefgründige Analyse – eine kraftvolle deutsch-deutsche Erzählung.
„Der Riss“ beschreibt, wie nicht nur in Sachsen über viele Jahre eine Gewöhnung an rechtsextreme Ideologie, Strukturen und Gewalt eine Radikalisierung der Gesellschaft bewirkt hat. Pegida hat offenem Rassismus den Weg bereitet. Wahlerfolge der AfD, eine Zunahme rechter Straftaten, aber auch systematisches Versagen von Politik, Polizei und Justiz sind das Ergebnis. Michael Kraske erzählt nicht nur drastische Geschichten von Tätern und Opfern, sondern versucht die grassierende Wut zu verstehen, ihren wahren Kern aufzuspüren und er zeigt die drastischen Folgen. Es geht nämlich nicht darum, wie „Ossis“ oder „Wessis“ sind, sondern um Missstände und gefährliche Entwicklungen, denen entgegengewirkt werden muss mit einem „New Deal Ost“.

Buchdetails

Verlag
Ullstein Hardcover
Einbandart
Hardcover mit Schutzumschlag
Seitenanzahl
352 Seiten
ISBN
9783550200731
Erscheinungstag
28.02.2020
Preise
DE 19,99 €, AT 20,60 €

Pressestimmen

"ein beeindruckendes Buch"

Blätter für deutsche und internationale Politik

Jürgen Habermas, 01.09.2020

"Michael Kraske dokumentiert alltagsnah, was Ost- und Westdeutsche auch weiterhin trennt. [...] eine schonungslose Bilanz voller Kontraste [...]."

Süddeutsche Zeitung

Werner Weidenfeld, 15.06.2020

"ein,[...] lesenswertes, nachdenkliches und auch streitbares Werk"

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Stefan Locke, 23.05.2020

"Eine Lektüre, die bewegt und beeindruckt. Mag sein, dass dem aufmerksamen Zeitungsleser nicht alles unbekannt ist, was der Autor zu berichten hat. So erfahrungsgesättigt, in vergleichbarer Dichte und Anschaulichkeit finden sich ostdeutsche Zustände indes selten beschrieben. Das macht die Qualität dieses Buches aus."

DLF Andruck

Winfried Dolderer, 18.05.2020

"...ohne Pauschalisierungen, ohne Kollektivverurteilung, aber deswegen noch lange nicht ohne Schärfe."

DLF Kultur Lesart

Christian Rabhansl, 18.04.2020

"Eines der brisantesten Debattenbücher des Frühjahrs"

MDR Kultur

Bastian Wirzioch, 14.03.2020

"Er liefert eine wichtige Sammlung, Einordnung und Analyse der gesellschaftlichen Situation in Ostdeutschland, erforscht ihre Ursachen und kommt zu klaren Ergebnissen, die weder beschönigen noch pauschalisieren."

Leipziger Volkszeitung

Karsten Kriesel, 02.03.2020

"[ein] schonungsloses Buch"

ARD ttt - Titel, Thesen Temperamente

Silvie Kürsten, 01.03.2020

"lesenswerte Analyse"

SWR 2

Michael Kraske
Autor

Michael Kraske

Michael Kraske, geboren 1972, ist Journalist und Autor von Sachbüchern sowie Romanen und lebt in Leipzig. Er schreibt Reportagen und Porträts und interviewt für die ZEIT, SPON, MDR, National Geographic. Außerdem ist er Radio- und TV-Experte für WDR, MDR, Bayerischer Rundfunk, Deutschlandfunk und Phoenix.

Mehr erfahren
  • Buchcover von Der Riss
  • Buchcover von Der Riss
  • Buchcover von Der Riss
  • Buchcover von Der Riss
1 von 4

Sie benötigen weiterführende Informationen?

Alle Services anzeigen

Newsletter

News aus dem ULLSTEIN Universum und die neusten Veröffentlichungen direkt in Ihr Postfach.

Wenn Sie Cookies akzeptieren, verwenden wir diese, um Ihre Erfahrung zu verbessern und anzupassen und unseren Partnern zu ermöglichen, Ihnen personalisierte PayPal-Anzeigen zu zeigen, wenn Sie andere Websites besuchen.

Cookies verwalten und mehr erfahren